JAD-Dogs


JAD-Dogs ist die Abkürzung für Jump and Dance. Auch hierbei handelt es sich um eine sehr Junge Sportart. (2010)

 

In dieser Sportart werden drei verschiedene Hundesportarten miteinander kombiniert: Dogdance, Agility und Longieren.

 

Auch hier gibt es keine Pflichtelemente, wie in anderen Hundsportarten, so dass die individuellen Stärken des jeweiligen Teams herausgearbeitet werden können und der Kreativität Spielraum gegeben wird.

 

Es gibt keine Pflichtgeräte (außer in Klasse 3) oder vorgeschriebene  Sprunghöhen oder Pflichttricks. Musik zur JAD-Dogs- Darbietung ist unerlässlich.

 

Jeder Hundeführer soll die Möglichkeit haben, seine Choreographie auf  seinen Hund anzupassen und nach eigenen Phantasien kreativ zu  gestalten.

 

Der Fokus der Präsentation sollte immer auf dem Hund liegen und  dessen Qualitäten hervorheben !

 

Dabei sollte die Abwechslung zwischen den Geräten im Longierkreis und der tänzerischen Darbietung von Tricks mit dem Hundeführer, zur entsprechenden Motivation des Hundes genutzt werden.

 

 

Es gibt verschiedene  JAD-Dogs-Geräte. Einige sind hier aufgezählt.

 

Agility-Geräte:

 

-        Hürde

 

-        Reifen

 

-        Tunnel

 

-        Mauer

 

JAD-Dogs-Geräte:

 

-        Pylone

 

-        Bodentarget

 

-        Hocker

 

-        Trabstangen

 

Die Gesundheit des Hundes und der Spaß steht zu jedem Zeitpunkt im Vordergrund.